Gebrannte Mandeln – Low Carb, Keto – Paleolifestyle

Gebrannte Mandeln – „Salty-Karamell-Winter“

Diese Gebrannten Mandeln stehen ihren Konventionellen Zuckerreichen „Vorbildern“ geschmacklich in nichts nach! Sie sind unglaublich lecker und haben definitiv Sucht-Potenzial! Der feine Mix aus Winterzaubergewürz, Vanillepulver,  fein gemahlener Tonkabohne & Indischen Sonnenflocken verleihten der leckeren Krabberei eine köstliche „Salty-Karamell-Winter-Note“. Der Clou: Ihr könnt jede erdenklichen Nüsse & Kerne mit diesem Rezept karamellisieren.


Ich habe meine Mandeln vor der Zubereitung „Aktiviert“

Das Aktivieren von Nüssen birgt folgende Benefits:

Abgebaut werden Stoffe wie:

  • Phytinsäure
  • Tannine
  • Enzyminhibitoren

Aufgebaut werden Stoffe wie:

  • nützliche Enzyme
  • Vitamine

Neutralisiert werden:

  • Giftstoffe

Zubereitung

1. Die Nüsse in einem Glas mit Deckel füllen, soviel Wasser auffüllen bis alle davon bedeckt sind, eine Prise Salz dazu und das Ganze für 14 – 18 Std. mit geschlossenen Deckel einweichen.

2. Die Nüsse oder Kerne in ein >>Sieb<< geben und abspülen. Die Haut der Nüsse könnt ihr entweder dran lassen oder entfernen.

3. Die Nüsse oder Kerne in einer beschichteten Pfanne bei niedriger Stufe rösten bis diese duften. Oder wenn ihr den Ofen gerade in Nutzung hattet bei 120° C Umluft oder 150° C Ober und unter Hitze solange im Ofen rösten, bis die Nüsse goldbraun sind (nicht dunkelbraun!). Dauer 10-15 min je nachdem wie feucht die Nuss bzw groß die Nuss ist.

Tipp im >>Airfryer<<

geht das Ganze noch schneller / unkomplizierter 😉 150° C etwa 10-15 min.

Food Facts:

Vegan
Sojafrei
Glutenfrei
Paleolifestyle
LCHF

😄 Einfache Zubereitung!

Rezept Menge für 250 g gebrannte Mandeln

Rezept:

Zutaten

150 g [aktivierte]>>Mandeln<<
♦ 100 g >>Erythrit-Gold<<
1 TL >>Winterzaubergewürz<<
♦ 1/2 TL >>Indische Salzflocken<<
♦  2 EL Wasser

1 TL >>Vanillepulver<<

Zubehör:

Vorbereitung

Ofen auf 175 ° C (Ober- & Unterhitze) vorheizen.


Zubereitung

Teig:

1. Wasser, Gewürze und >>Erythrit-Gold<< in einer beschichteten Pfanne erhitzen, bis es blubbert.

2. Die Mandeln hinzugeben und etwa 5-6 min unter rühren darin karamellisieren. Wenn die Bläschen und der Dampf nachlassen, das Ganze von der Herdplatte nehmen.

3. Die Mandeln weiter darin karamellisieren. Wenn die Masse abkühlt haftet immer mehr Karamell an den Nüssen und ihr werdet feststellen, dass der Glanz nachlässt und das Ganze kriminalisiert. Wenn dieser Zeitpunkt eintrifft sind eure gebrannten Mandeln fertig und ihr könnt sie auch Backpapier geben und dort auskühlen lassen.

Obacht:

Niemals nicht heiß-Karamellisiertes kosten! Das gibt böse Verbrennungen!!!


Lagerung:

Die Nüsse in einem leeren verschließbaren Glas lagern.

Ich nutze immer meine leeren großen >>Kokosöl-Bügelgläser<<

🦊Rabatte:

Nährwerte:

100 g: ~ 374 Kcal – 5,4 KH

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es Euch schmecken!


Erfahrungen Zutaten:

-Mit >>Erythrit-Gold<< schmecken die gebrannten Mandeln nicht ganz so kühl wie mit weißem Erythrit. Ihr könntet natürlich auch >>Birkenzucker (Xylit)<<nutzen, da dieser Zucker am nächsten kommt. Allerdings ist Xylit in größeren Mengen meist nicht so gut verträglich & hat ein paar Kalorien & KH. >>Obacht für Hunde & Hasen kann Xylit gefährlich werden<<.


✌️ LowCarb-Backrezepte.de ist frei von Werbung. Ich möchte, dass das auch zukünftig so bleibt.

Da das Schreiben der Artikel und das Einstellen der Rezepte allerdings viel Zeit kostet, sind einige von mir verwendeten Produkte mit einem Link zu Amazon, *Spicebar, *Soulfood Lowcarbeteria und *Oelmuehle-Solling (*mir zur Verfügung gestellte Produkte) gekennzeichnet.

Dies geschieht nicht nur weil ich die Produkte selbst dort bestelle, sondern auch, da ich so die Möglichkeit habe mir darüber einen kleinen Kostenausgleich für meine Mühe zu schaffen. Dies geschieht nicht auf Eure Kosten, da dadurch der Preis für Euch nicht teurer wird, sondern Amazon, *Spicebar, *Soulfood Lowcarbeteria und *Oelmuehle-Solling mir ein paar Prozentchen für die Produktempfehlung überlässt.

Ich freue mich auch weiterhin Euch mit meinen Rezepten und Tipps inspirieren zu können und danke Euch im Voraus für Eure Hilfe. Liebe Grüße, Verena