Nussmus selber machen – Basisrezept

Nussmus muss weder teuer sein, noch Zusatzstoffe enthalten! Es ist leicht, schnell gemacht und schmeckt unfassbar gut! Mit diesem Basisrezept könnt ihr jedes erdenkliche Mus aus Nüssen, Kokosraspeln und Kernen herstellen.

Im Handel gibt es kein Nuss-Mus mit MCT ÖL zu kaufen 😉 Auf Sonnenblumenkern-Öl und Nussöl in großen Mengen Verzichte ich, da diese Öle reich an Omega-6 Fettsäuren sind. Zu viel Omega-6 können entzündungsfördernd sein.

Auch das Herstellen von aktiviertem Nussmus, geröstetem und Sonnenblumenmus-Mischungen ist möglich.

Vorteile von selbst gemachtem Mus:

Gesünder: Das Mus ist frei von: Zusatzstoffen und Zucker.

Zutaten und Variationen: Beim Herstellen sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Nüsse und Kerne rösten, karamellisieren, süßen, oder ungesüßt belassen und das Mus mit Gewürzen oder Ölen aromatisieren.

Geschmack: Es ist viel leckerer! 

Restverwertung: Ihr könnt aus dem Mus-Rest im Mixer Milch herstellen.

Preiswert: Es ist günstiger 😎

Haltbarkeit: Das Mus ist etwa 1 Jahr bei richtiger Lagerung haltbar.

An der Oberfläche setzt sich eine Schicht Öl ab. Das ist ganz normal. Um wieder eine homogene Masse zu erhalten: einfach umrühren und gegebenenfalls im Wasserbad ein wenig erwärmen!

Tipps:

Mus cremig und flüssiger?:

Mit etwas zusätzlichem Öl erhält man eine cremig-flüssige Konsistenz.

Mus in Rohkostqualität?:

Das erfordert Zeit, denn beim Pürieren erhitzt sich das Mus über 40°C. Darum empfehle ich es nicht länger als 30 Sekunden zu mixen und dazwischen ca. 1 min zu pausieren.

Hinweis:

Das Öl bitte nicht durch Wasser ersetzen, weil es sonst anfängt zu gammeln.


Zubehör:

Hochleistungs-Mixer

Im Vergleich zum Vitamix ist dieser Mixer um ein vielfaches günstiger! Er ist er leistungsstärker im Vergleich (Omniblend: 2238 Watt | Vitamix: 1380 Watt). Das macht ihn für mich zum Alleskönner. Für Nussmus eignet sich der Omniblend-Aufsatz nicht, da dieser viel zu groß ist und die Messer nicht alle Nüsse fassen.

Darum habe ich mir diesen besseren Becher gekauft, da er auf meinen Hochleistungsmixer passt 😎

Kostenersparnis im Vergleich zu einem Vitamix ist ~439,- € plus einen großen Aufsatz 😉

Zutaten:

% = Artikel mit Rabattcodes

Menge ergibt 310 g

250 g Nüsse, Kokosraspeln oder Kerne eurer Wahl
% 60 g MCT Öl

Optional:

% Nuss – und Würzöl

Ich verwende meist 50 g MCT Öl und 10 g Nuss oder Würzöl


% Intensive Öle welche sich zum Mischen eignen:

Nüsse und Kerne die sich eignen:

Cashewkerne
Walnüsse
Pekannüsse
Mandeln
Kokosraspeln
Haselnusse
Macadamianüsse
Pekannüsse

Zubereitung:

Alle Zutaten in den  Nussmus-Mixer-Aufsatz geben und auf den Hochleistungsmixer stellen.

Die Nuss / Kern-Öl-Mischung auf höchster Stufe mit Hilfe des zugehörigen Aufsatz-Stößel in Richtung Klingen bewegen und in Stampf-Bewegungen das Mus so lange pürieren, bis es glatt ist.

Wichtig: Falls die Masse während des Mixens zu heiß wird, bitte eine längere Pause einlegen.

Bei mir hat das Ganze etwa 5 min gedauert und eine cremig-glattes Nussmus ergeben.

Das fertige Mus in ein steriles luftdichtes Glas geben und verschließen.

Die Nährwerte ergeben sich je nach Art der verwendeten Zutaten.

In diesem Sinne auf den Genuss 🙂


Low Carb Bloggerin Verena

✌️ Low Carb-Backrezepte.de ist frei von Werbung. Ich möchte, dass das zukünftig bleibt.

Affiliate Links und *Partner Rabatte:

Das Schreiben der Artikel und das Einstellen der Rezepte kostet viel Zeit! Darum sind  von mir verwendeten Produkte mit einer Verlinkung zu Partner Links versehen.

Ich habe die Möglichkeit mir einen kleinen Kosten Ausgleich für meine Mühe zu schaffen, da ich für meine Empfehlungen ein paar Prozentchen erhalte. Der Preis wird für Euch nicht teurer! Bei der Verwendung meiner Rabatt Codes erhaltet ihr zum Dank einen Rabatt.

Ich freue mich weiterhin Euch mit meinen Rezepten und Tipps inspirieren zu können und danke Euch im Voraus für Eure Hilfe. Liebe Grüße, Verena