Low Carb Cake Pops

Low Carb Cake Pops- Schwarzwälder-Kirschkuchen am Stiel

Köstlicher Schwarzwälder-Kirsch Low Carb Cake Pops: aka Kuchen am Stil. Ja, richtig gelesen Kuchen am Stil oder in diesem Falle eine Mischung zwischen Rohem-Kuchen-und Eiscreme.

Diese Low Carb Cake Pops sind ein wahrere Gaumenschmaus und so unfassbar lecker, dass ich mir wenn ich könnte selbst einen kleinen Genuss-Orden dafür verleihen würde…  😉

Ich möchte hiermit nur betonen, dass diese Low Carb Cake Pops wirklich unbedingt nachgemacht werden müssen. Weil sie einfach so lecker sind!

Süßen & Aroma:

Ich habe zum Süßen der Low Carb Cake Pops Puder-Süße verwendet. Dazu habe ich Erythrit mit meiner Kaffeemühle zu Puder gemahlen.

Als Füllung habe ich Sauerkirschkonfitüre benutzt. Aber im Prinzip könnt ihr für dieses Rezept jegliche Low Carb Konfitüre oder z.b. auch Kirschgele nutzen! Erlaubt ist was euch schmeckt 😉

Darauf solltet ihr bei der Herstellung achten:

Bei der Kokosmilch müsst ihr bei eurer Auswahl im Vorhinein auf die Cremigkeit achten. Die Creme-Füllung für die Low Carb Cake Pops gelingt nicht mit wässriger Milch und auch nicht mit jeder Kokosmilch, da manche Dosen einen bröckligen Inhalt aus einem Mix an Kokosöl, Creme und Wasser haben. Auch rate ich, eine Kokosmilch ohne fragliche Zusatzstoffe (wie z.B. E435) und Bleichmittel zu kaufen. Die Forschung beschäftigt sich gerade erst mit dem Thema Emulgatoren in Bezug auf unsere Gesundheit. Seit geraumer Zeit beobachtet die Medizin die Zunahme entzündlicher (Darm)-Erkrankungen. Im Verdacht stehen mitunter eine durch Zusatzstoffe veränderte Darmflora, diese Theorie hat sich bislang in Mäuse Studien bewiesen. Ich versuche so gut es geht auf Zusatzstoffe zu verzichten. Ganz dem Motto: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Tatsächlich funktioniert das Rezept mit diesen beiden Kokosmilch-Sorten am besten, da sie die beste Textur haben:

Die Premium Creola de Coco (Nicht die Dose! Da Zusätze) ich bei unserem Edeka (Berlin-F´hain) gekauft.. Oder die Aroy D Kokosmilch in der Dose (Nicht den Tetra Pack! Da Zusätze)

Beispielsweise ist die Bio Aroy-Kokosmilch zwar cremig aber nicht ganz so dickflüssig, weshalb das Eis später an cremigkeit verliert! Bio Kokosmilch aus der Dose empfehle ich für dieses Eisrezept nicht, da die Textur zu “grisselig” ist!

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte und zum Beispiel eine Bio Kokosmilch aus der Dose verwenden möchte kann dies auch Problemlos mit einer Eismaschine (diese kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen) zubereiten und die Masse dann in die Förmchen füllen. Vor dem Gebrauch empfehle ich euch den Inhalt der Dose in einem Hochleistungs-Mixer zu pürieren damit die Kokosmilch eine homogene Textur erhält.

Die Low Carb Cake Pops sind: Vegan (wenn ihr die Butter durch eine Alternative ersetzt), Paleo, Gluten-, Soja- und Milchfrei.

Low Carb Cake Pops

Zubehör:

Ihr benötigt BPA-freie Klassische Eis-Förmchen

und einen einen Hochleistungs-Mixer

Zutaten:

= Artikel mit Rabattcodes

Menge für 3 Eis-Förmchen

20 g Weide-Butter Oder Kokosöl
25 ml Wasser
20 g Kakaopulver
Creme:
Etwas Vanilleabrieb
Füllung:
30 g Kirschkonfitüre mit Erythrit | mit Xylit
Glasur:
20 g Kokosöl
Low Carb Cake Pops

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten mischen. Anschließend die Weide-Butter (oder das Kokosöl) im Wasserbad zusammen mit der Kokosmilch schmelzen.

Danach alle Zutaten verkneten und in die Eis-Förmchen pressen.

Für die Creme-Füllung alle Zutaten in einen Hochleistungs-Mixer geben und pürieren.

Die Förmchen mit den Holzstilen versehen. Dann die Creme in die Eis-Förmchen füllen und jeweils zehn Gramm Konfitüre pro Eisförmchen der Länge nach in der Creme platzieren.

Anschließend die Förmchen einen Tag lang im Froster parken. Die Masse muss komplett gefroren sein, damit sich die Cake-Pops aus den Silikonförmchen stürzen lassen!

Für die Glasur die Schokolade und das Kokosöl im Wasserbad erhitzen und die geschmolzene Masse mit Hilfe eines Pinsels auf die Cake Pops auftragen. Finale mit Hilfe eines Löffels die restliche Schokoladenglasur zick-zack-förmig die “Kuchen am Stil” verzieren.

Lagerung:

Das Low Carb Cake Pops im Kühlschrank lagern und innerhalb von drei Tagen verzehren. Im Froster hält sich die Leckerei über mehrerer Wochen und kann easy bei Bedarf einige Stunden vor Verzehr im Kühlschrank “antauen”. Ihr könnt die Cake Pops allerdings auch leicht aufgetautals Eis genießen 😉

Low Carb Cake Pops

Nährwerte:

Ein Stück: ~ 396 Kcal – 5,1 KH

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!


Dir hat das Rezept gefallen und du möchtest mir ein Trinkgeld geben? Mit einem Klick auf den Button kannst du mich per PayPal unterstützen 🙂


In meinem Rezept- und Info-e-Book mit leckeren süßen Speisen findest du exklusive Rezepte, mit einfachen Zutaten, Infos zum Grundprinzip der ketogenen und paleoorientierten Ernährung, Informationen rund ums Low Carb & paleokonforme Backen, sowie Tipps und Tricks.

Low Carb-Backrezepte - E-Book


✌️ Low Carb-Backrezepte.de ist eine kostenlose Rezept- und Infoseite.

Affiliate Links und *Partner Rabatte:

Da das Schreiben der Artikel und das Einstellen der Rezepte kostet viel Zeit kostet sind von mir verwendeten Produkte mit einer Verlinkung zu Partner Links versehen. Ich habe damit die Möglichkeit mir einen kleinen Kosten Ausgleich für meine Mühe zu schaffen, da ich für meine Empfehlungen ein paar Prozentchen erhalte. Der Preis wird für euch nicht teurer! Bei der Verwendung meiner Rabatt Codes erhaltet ihr zum Dank einen Rabatt. Ich freue mich weiterhin euch mit meinen Rezepten und Tipps inspirieren zu können und danke euch im Voraus für eure Hilfe.

Liebe Grüße, Verena